Die Tyrannei der Gene. Wie die Gentechnik unser Denken verändert.

Die Tyrannei der Gene

München 1999 (Blessing-Verlag)

Bartens zeigt die breite Palette faktisch schon vollzogener und kaum mehr aus der Welt zu schaffender Gen-Manipulationen. Er zeigt die Risiken auf und die ethische Problematik, ohne je dabei in einen Predigerton zu verfallen. Und er bleibt den großen schwärmenden Zukunftserwartungen gegenüber recht nüchtern und skeptisch. Bartens versteht sich darauf, unsere von der Gentechnik geradezu schon behexte Sprache, ihre alten und neuen Metaphern, quasi schon eine komplette geheime Mythologie – und gerade darauf spielt auch der Titel des Buches an – kritisch zu durchleuchten.“
(NÜRNBERGER ZEITUNG)